Feiertag für Tiroler Volleyball

Glückliches Duo: Auch TI gewann den Grunddurchgang, Hypo blieb ungeschlagen

Die Herren von Hypo Tirol und die Damen der TI gewannen den Grunddurchgang.
© gepa

Jetzt ist es fix: Tirols Volleyball-Clubs lachen in beiden Bundesligen von der Spitze. Während die TI nach dem Grunddurchgang erstmals ganz oben steht, musste Hypo Tirol keine einzige Niederlage einstecken. Duo ist bereit für das Play-off.

Innsbruck – „Wir sind richtig stolz. Es war eine tolle Arbeit von Trainer Roe Hernandez und allen voran auch von den Mädls“, war TI-Obmann Michael Falkner am Sonntag aus dem Häuschen. Seine Damen gewannen durch den 3:0-Heimsieg in der USI-Halle gegen die Erzbergmadln Trofaiach/Eisenerz erstmals den Grunddurchgang in der Austrian Volley League.

„Man muss die Leistung über einen so langen Zeitraum erst einmal abrufen“, zog Falkner seinen Hut und saß mit den erfolgreichen Volleyballerinnen am Samstag noch bei Kuchen und Prosecco zusammen. Im Viertelfinale (best of three) wartet nun Hartberg. Weil die TI im Cup-Finale am 24. Februar auch noch auf Klagenfurt trifft, blicken die Tirolerinnen auf eine bisher perfekte Saison zurück.

Makellos in das Viertelfinale

Nur etwas Mühe hatten die Herren von Hypo Tirol, die sich durch den 3:1-Sieg in Hartberg bei den Steirern für das Cup-Aus revanchierten. Die Truppe von Coach Stefan Chrtiansky war bereits vor dem Gastspiel am Sonntag als Grunddurchgangssieger festgestanden und behielt die weiße Weste.

„Nach dem Cup-Aus war natürlich etwas Wut im Bauch dabei und wir freuen uns, ungeschlagen in das Play-off eingezogen zu sein“, jubelte Chrtiansky anschließend. Im Viertelfinale wartet Amstetten. (dale)

Mehr zum Thema:

undefined

Volleyball im Hoch

In Österreich lächelt Tirols Volleyball-Elite von der Spitze

Verwandte Themen