Formel-1-Tragödie

Wendlinger: „Ich bin einfach froh, überlebt zu haben“

Am 12. Mai 1994 ereignete sich der schwere Unfall von Karl Wendlinger: Sein Sauber-Bolide krachte mit 177 km/h in die Leitplanken nach dem Ausgang des Monaco-Tunnels. Der Unterländer erlitt u. a. ein Schädel-Hirn-Trauma und lag fast drei Wochen im Koma.
© imago