Offener Brief an Politik

Nach Wolfssichtungen in Tristach: Harsche Kritik an Tirols Beutegreifer-Monitoring

Am Tristacher See wurde mehrfach ein Wolf gesehen. Eine Spaziergängerin will das Tier unlängst auch fotografiert haben.
© Privat

Mehrfach wollen Menschen in Osttirol ein Raubtier gesehen haben. Alle Meldungen an die zuständigen Stellen seien aber im Sand verlaufen, kritisiert die Bäuerin und grüne Landwirtschaftskammerrätin Brigitte Amort in einem offenen Brief. Das System, mit dem Hinweise auf Wölfe und Co.an die Behörden herangetragen werden können, sei veraltet. Das Land Tirol widerspricht.

Für Sie im Bezirk Lienz unterwegs:

Catharina Oblasser

Catharina Oblasser

+4350403 3046

Verwandte Themen