Beamter verletzt

Tote Frau in Wien: Verdächtiger nach Attacke auf Polizei erschossen

Im Zuge der Amtshandlung fielen Schüsse.
© APA/MAX SLOVENCIK

Eine 22-jährige Chilenin wurde mit schweren Kopfverletzungen in einer Wohnung gefunden. Beim Versuch einen 26-Jährigen festzunehmen, fielen Schüsse.

Wien – Ein 26-Jähriger ist am Dienstagabend in Wien-Floridsdorf nach einer Attacke mit einer Axt auf Polizisten beim Versuch einer Festnahme erschossen worden. Zuvor war eine 22 Jahre alte Chilenin mit schweren Kopfverletzungen tot in einer nahe gelegenen Wohnung gefunden worden. Laut Angaben von Polizeisprecher Markus Dittrich habe es vor der Tat lauten Streit zwischen den beiden Personen gegeben.

Vermutlich alarmierten Anrainer die Polizei, die wie üblich in so einer Situation mit nur einem Funkwagen zu dem gemeldeten Streit ausrückte. „Der Einsatzgrund wirkte zunächst völlig unbedenklich“, sagte Dittrich. Der Rumäne soll beim Eintreffen der Beamten aber bereits mit nacktem Oberkörper in der Ferchenbauergasse mit einer Axt in der Hand herumgelaufen sein. Er versuchte dann, die Polizisten damit zu attackieren. „Es hat sich schnell zu einer gefährlichen Situation entwickelt“, so Dittrich.

📽️ Video | Verdächtiger nach Attacke auf Polizei erschossen

Im Zuge der Amtshandlung fielen Schüsse. Der Mann kam dabei ums Leben. Sofort eingeleitete Reanimationsmaßnahmen der Polizisten zeigten keine Wirkung mehr. Ein Beamter verletzte sich bei dem Vorfall bei einem Sturz leicht, wie die Wiener Berufsrettung sagte. (APA, TT.com)

📞 Sie sind Opfer von Gewalt?

undefined

Sie erfahren Gewalt?

Hilfe für Frauen in Notsituationen: Kontakte, Links und Beratung

Verwandte Themen