Auch Entführung vorgeworfen

Junger Wiener nach verbotenem Sex mit 15-Jähriger in Florida in Haft

Weil er seine Internetbekanntschaft besuchen wollte, reiste ein 24-jähriger Österreicher nach Florida. Seit Anfang Mai befindet sich der junge Mann dort in Haft.

Orlando/Wien – Ein junger Wiener ist im US-Bundesstaat Florida in Haft genommen worden. Der 24-Jährige reiste in die USA, um dort seine 15-jährige Internetbekanntschaft zu treffen. Es soll dabei auch zu Sex gekommen sein, was in Florida einen Verstoß gegen das Schutzalter von 16 Jahren bedeuten würde. Das Außenministerium bestätigte am Sonntag gegenüber der APA einen dementsprechenden Bericht der Kronen Zeitung. Die Festnahme erfolgte Anfang Mai in Cocoa-Beach.

Seitdem sitzt der Wiener im Brevard County Jail. Dem 24-Jährigen gehe es „den Umständen entsprechend gut“, hieß es aus dem Ministerium. „Seit Bekanntwerden der Verhaftung steht die österreichische Botschaft in Washington sowie das österreichische Honorarkonsulat in Orlando mit dem Betroffenen, dessen Angehörigen und den lokalen Behörden in ständigem Austausch.“ Der Honorarkonsul war bereits mehrfach zu längeren Haftbesuchen bei dem jungen Mann, ihm wurde auch ein Anwalt vermittelt. „Wir setzen uns auch weiterhin dafür ein, den Betroffenen bestmöglich zu betreuen", so eine Sprecherin aus dem Außenministerium.

Der Fall erinnert an einen 18-jährigen Oberösterreicher, der 2018 in Florida verhaftet wurde, nachdem er sich mit seiner 15-jährigen Chatbekanntschaft getroffen und mit ihr Sex hatte. Nach einem Spendenaufruf konnte seine Kaution in der Höhe von 200.000 US-Dollar bezahlt und er enthaftet werden. Im aktuellen Fall soll eine Kaution in der Höhe von 160.000 Dollar (rund 150.000 Euro) gestellt worden sein. (APA)

Verwandte Themen