Strafe nach Missbrauch

Sean „Diddy“ Combs musste Goldenen Schlüssel von New York zurückgeben

Der Rapper Sean „Diddy“ Combs erhielt im September vergangenen Jahres den Golden Schlüssel der Stadt New York
© IMAGO/Zuma Wire

Der Rapper Sean „Diddy“ Combs hat wegen eines Videos, in dem er offensichtlich seine Ex-Freundin angriff, eine Ehrung der Stadt New York zurückgeben müssen.

Am 4. Juni habe Bürgermeister Eric Adams den früher auch als „P. Diddy“ („I'll be Missing You“) bekannten Musiker um die Herausgabe der im September 2023 verliehenen symbolischen Anerkennung gebeten. Am 10. Juni sei der Schlüssel wieder bei der Stadt eingetroffen, bestätigte am Samstag ein Sprecher des Bürgermeisters der Deutschen Presse-Agentur dpa.

Bürgermeister verurteilt häusliche Gewalt

"Wie viele andere auch haben mich die jüngsten Videoaufnahmen von Sean "Diddy" Combs, auf denen er seine damalige Partnerin angegriffen hat, tief beunruhigt", heißt es in Adams' Brief, der dpa vorliegt. "Ich verurteile dieses Handeln aufs Schärfste und bin solidarisch mit allen Überlebenden von häuslicher und geschlechterbasierter Gewalt." Mitte Mai hatte der US-Sender CNN ein Video veröffentlicht, auf dem zu sehen sein soll, wie Combs seine damalige Freundin Cassie Ventura 2016 in einem Hotel angreift. Der 54-jährige Combs hatte daraufhin öffentlich um Entschuldigung gebeten.

Der US-Musiker mit Sängerin Cassie Ventura bei der Met Gala im Mai 2018. Ein Video beweist wie er sie misshandelt hat.
© APA/AFP/ANGELA WEISS

Bei Zivilklage auf Vergleich geeinigt

Ventura und Combs waren ab 2007 rund zehn Jahre lang mit Unterbrechungen miteinander liiert und arbeiteten während dieser Zeit auch zusammen. Im vergangenen November warf die Sängerin dem Musiker in einer Zivilklage unter anderem sexuellen Missbrauch, Vergewaltigung, Einschüchterung und körperliche Gewalt während ihrer langjährigen Beziehung vor. Es kam nicht zu einem Prozess, sondern zu einem Vergleich. Combs wies die Vorwürfe zurück. (APA)

Verwandte Themen