Elf Sekunden vor Schluss

Raiders feierten dramatischen Sieg in der ELF gegen Munich Ravens

Tobias Bonatti und die Raiders holten einen knappen Heimsieg.
© kristen-images.com / Michael Kristen

Die Raiders Tirol haben ihr erstes Saison-Heimspiel in der European League of Football (ELF) auf dramatische Art und Weise gewonnen. Ein Touchdown von Wide Receiver Darion Chafin elf Sekunden vor Schluss sicherte den Innsbruckern von 4000 Zuschauern im Tivoli-Stadion einen 29:26-(13:7)-Sieg gegen die Munich Ravens. Damit gelang auch das Debüt von US-Quarterback N'Kosi Perry bei den Raiders, der erst vor wenigen Tagen verpflichtet worden war.

Der 25-Jährige kam in seiner ersten ELF-Partie auf zwei Touchdown-Pässe, beide landeten in den Händen seines Landsmannes Chafin. Runningback Tobias Bonatti lief ebenfalls zwei Mal in die Münchner Endzone. Die Tiroler verbuchten damit einen wichtigen Erfolg gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um einen Play-off-Platz und sind nun nach vier Spieltagen mit einer 3:1-Siegbilanz Zweite in der Central Conference hinter Stuttgart Surge. Die Münchner (2:2) liegen auf Platz drei.

Das zweite österreichische ELF-Team, die Vienna Vikings (4:0), hatte am Samstag daheim Berlin Thunder 25:20 geschlagen und ist Tabellenführer der Eastern Conference. (APA, TT.com)

Verwandte Themen