Wahl am 4. Juli

Auf Wahltermin gewettet? Polizist aus Rishi Sunaks Team festgenommen

Die britische Parlamentswahl finde laut der Wette des Personenschützers im Juli statt.

London – Ein Personenschützer des britischen Premierministers Rishi Sunak ist festgenommen worden, weil er auf den Termin der Parlamentswahl gewettet haben soll. Sunak hatte Ende Mai überraschend angekündigt, dass die nächste Parlamentswahl am 4. Juli stattfindet. Lange galt ein Termin im Herbst als wahrscheinlich. Die Glücksspielaufsicht Gambling Commission untersuche den Fall des Polizisten nun wegen möglicher Verstöße, meldete die britische Nachrichtenagentur PA am Mittwoch.

Die Metropolitan Police teilte mit, die Aufsichtsbehörde habe sich mit ihnen in Verbindung gesetzt. Ein Polizist sei am Montag wegen möglichen Fehlverhaltens in einem öffentlichen Amt vorübergehend festgenommen worden.

Vor einer Woche war bekanntgeworden, dass ein enger Mitarbeiter Sunaks auf einen Termin im Juli gewettet haben soll. Der konservative Abgeordnete Craig Williams räumte auf der Plattform X ein: „Ich habe vor einigen Wochen auf die Parlamentswahlen gewettet.“ Es ist unklar, ob Williams für die Wette Insiderwissen nutzte. Ein Sprecher der Gambling Commission betonte damals, eine Wette mithilfe von Insiderinformationen sei eine Straftat. (dpa)

Verwandte Themen