ENTGELTLICHE EINSCHALTUNG

Freitage sind für den After Work Flow

Mit Start am Tiefenbachgletscher auf 2.787 m ist der Fernar Trail das hochalpine Highlight der BIKE REPUBLIC SÖLDEN.
© Wolfgang Watzke

Diesen Sommer starten die Wochenenden mit einem Extra-Boost Adrenalin: In der BIKE REPUBLIC SÖLDEN laden die Trails und Lines zum sportlichen Absprung ins Weekend – bis 20 Uhr können BikerInnen mit der ersten Sektion der Gaislachkoglbahn hinaufschweben und flowig ins Tal hinunter kurven.

Fridays are for biking! Frei nach diesem Motto bietet der außergewöhnlichste Bikepark weit und breit, die BIKE REPUBLIC SÖLDEN im Ötztal, diesen Sommer ein besonderes Bye-bye an die Arbeitswoche. Alle Bikefans dürfen sich an den Freitagen auf verlängerte Öffnungszeiten und einen genialen Feierabend-Flow auf ausgewählten Strecken freuen. Damit das Bikevergnügen auch ja bis zum letzten Sonnenstrahl ausgekostet werden kann, dreht die erste Sektion der Gaislachkoglbahn an diesen Abenden ein paar Runden länger.

Downhillen bis 20 Uhr

Für den komfortablen Aufstieg zu den Startpunkten der Trails sind die Gondeln bis 19.15 Uhr in Betrieb (bis 19.30 Uhr für die letzte Talfahrt). Coole Erfrischung und Stärkung zwischendurch verspricht das Restaurant FALCON an der Mittelstation der Gaislachkoglbahn, welches ebenfalls bis 19.30 Uhr geöffnet bleibt. Bis 20 Uhr stehen die Lines und Trails dann noch für den finalen Downhillspaß des Tages offen. Gleich dick in den Kalender eintragen: Das Angebot „After Work Flow“ gilt an allen Sommerfreitagen von 5. Juli bis 23. August 2024.

Eine Nation für alle Rider

Wer nach dem Kickstart ins Wochenende so richtig aufgewärmt ist, braucht die Bikemontur gar nicht erst auszuziehen. Denn die BIKE REPUBLIC SÖLDEN ist natürlich auch an allen anderen Tagen die erste Adresse, um dem Bikespaß zu frönen. Mit ihrem vielfältigen Angebot spricht sie sowohl Familien und EinsteigerInnen als auch versierte Rider an. Die Streckenfülle beginnt in absoluter Talnähe, etwa bei der leichten Schtirggar Line, deren Einstieg mit dem kostenlosen Zentrum Shuttle erreichbar ist und die über 1,2 Kilometer bei geringem Gefälle über lange Roller und leichte Steilkurven zurück ins Zentrum führt. Perfekt zum Üben, Aufwärmen und Spaßhaben! Ein, zwei Etagen weiter oben auf den Berghängen starten unsere Highlights an gebauten Lines wie die kurvenreiche TEÄRE Line, die fordernde ZAAHE LINE mit viel Airtime oder die 7 km lange hochalpine OLLWEITE LINE, eine der aussichtsreichsten, längsten und fahrspaßigsten Lines der BIKE REPUBLIC SÖLDEN – perfekt für BikerInnen mit guter Kondition und Fahrtechnik. Insgesamt gilt: Für jedes Level sind garantiert genug Herausforderungen vorhanden, dass man den ganzen Sommer lang neue Traumspots entdeckt und Erfolgserlebnisse feiert.

Legendäre Lines und aufregende Naturtrails prägen den außergewöhnlichen Bikepark.
© Martin Erd

Bergbahn oder Wadenkraft

Wer in Sölden aufs Bike steigt, hat die angenehme Qual der Wahl. Auf der Westseite des Orts übernehmen moderne Bergbahnen, die speziell für den Biketransport ausgestattet sind, den Aufstieg in die Höhe. Hier fühlt man sich ganz besonders als Teil der Community, einer internationalen, buntgemischten Crowd, vereint durch ihre Leidenschaft fürs Biken. Vorteil der Bergbahnen-Variante: Man spart Energie und legt vollen Fokus auf die Shaped Lines und Naturtrails mit dem legendären Flow. An den einsamen Grenzen der Nation sowie auf der Stillen Seite von Sölden hingegen warten wunderschöne Mountainbike- und Endurostrecken auf TourenfahrerInnen, die gerne „oldschool“ mit eigener Muskelkraft nach oben treten und dabei die Natur intensiv aufnehmen.

Immer freitags heißt es in Sölden „After Work Biken“, bis die Sonne untergeht.
© Ötztal Tourismus/Matthias Fend

Attraktive Tiroler Tarife

Ob After Work Flow am Freitag oder spontanes Bikevergnügen an allen anderen Tagen: Einheimische Bikefans kommen in den Genuss von attraktiven Tiroler Tarifen, welche dazu einladen, die BIKE REPUBLIC SÖLDEN immer wieder zu beehren. Die Halbtageskarte ab 11.30 Uhr kostet 37,00 Euro für Erwachsene. Die Tageskarte ist um schlanke 44,50 Euro zu haben und eröffnet jede Menge Zeit, das riesige Bikeangebot mitsamt kulinarischen Zwischenstopps voll auszukosten. Alle Tickets sind an den Kassen der Gaislachkoglbahn und Giggijochbahn erhältlich, für die Tiroler Tarife bitte eine Meldebescheinigung mitbringen. InhaberInnen der Gravity Card (gültig in 31 Bikeparks quer durch Europa) nutzen das Angebot in Sölden die ganze Saison lang kostenfrei. Also nichts wie los in die aufregendste Bikenation, seit es Berge gibt!

Riders rule! In Sölden dreht sich alles um den Spaß und die Challenge am Bike.
© Ötztal Tourismus/Christoph Bayer

BIKE REPUBLIC SÖLDEN

5 Lifte für Biketransport

12 Shaped Lines (36 km)

18 Naturtrails (32 km)

13 Enduro Strecken (214 km)

19 MTB Routen (560 km)

2 Pumptracks mit Skill Center

6 Bikeschulen

16,3 km längste Abfahrt

2.787 m höchster Startpunkt (Fernar Trail)

5 Bergretter für die Sicherheit

Bikeverleih in den Sportshops vor Ort

12 Bike-Waschanlagen an 3 Standorten

Anreise mit Pkw: Parkmöglichkeiten bei den Talstationen der Gaislachkogl- und Giggijochbahn (günstige Halbtages-/Tagestarife).

Anreise mit den Öffis: per Bahn bis Ötztal-Bhf und per Linienbus nach Sölden (kostenlose Mitnahme des Bikes mit gültigem Fahrschein; Radanhänger für den sicheren, bequemen Radtransport).

Alle Infos: bikerepublic.soelden.com

Verwandte Themen