Bilanz der Polizei

Verkehrskontrollen in Innsbruck: 242 Übertretungen bei Radfahrern festgestellt

Bei einem Verkehrsteilnehmer wurde beim Schwerpunkteinsatz am Mittwoch eine Beeinträchtigung durch Suchtmittel festgestellt.

Innsbruck – Einen E-Scooter- und Fahrrad-Schwerpunkteinsatz führte das Stadtpolizeikommando Innsbruck am Mittwoch gemeinsam mit der Landesverkehrsabteilung Tirol durch. Dabei wurden insgesamt 242 Übertretungen bei RadfahrerInnen festgestellt, 186 Organmandate wurden vor Ort ausgestellt und 56 Verwaltungsanzeigen an die Behörde erstattet.

Neben den Zivil- und uniformierten Polizeistreifen wurden auch Fahrradpolizisten des Stadtpolizeikommandos Innsbruck eingesetzt. Geahndet wurden etwa das Missachten von Rotlicht, das Telefonieren während der Fahrt oder das Fahren am Gehweg bzw. Gehsteig.

Die Polizei führte auch 68 Alkoholtests durch. „Erfreulicherweise war niemand der kontrollierten RadfahrerInnen durch Alkohol beeinträchtigt. Bei einem Verkehrsteilnehmer wurde eine Beeinträchtigung durch Suchtmittel festgestellt“, teilte die Exekutive mit. (TT.com)

Für Sie im Bezirk Innsbruck unterwegs:

Michael Domanig

Michael Domanig

+4350403 2561

Verena Langegger

Verena Langegger

+4350403 2162

Renate Perktold

Renate Perktold

+4350403 3302

Verwandte Themen