Glimpflich davongekommen

Entspannung am Inn: 30-jährliches Hochwasser in Innsbruck knapp unterschritten

Der Inn in Innsbruck Samstagfrüh. Die HW30-Marke wurde nur knapp unterschritten, inzwischen sinkt der Pegel wieder.
© TT/Gantschnig

Die Wetterprognosen mit enormen Regenmengen in Tirol sind weniger schlimm ausgefallen, als befürchtet. In Telfs führte der Inn ein 30-jährliches Hochwasser, in Innsbruck lag man nur knapp darunter. Es kam zu kleineren Überflutungen und Straßensperren.

Verwandte Themen