Schockierende Tat in NÖ

35-Jähriger schlug mit Gürtel zu: Jugendlicher lebensgefährlich verletzt

Horn – Ein 16-jähriger Jugendlicher ist Freitagabend in Horn mit einem Gürtel verprügelt und dabei schwer verletzt worden. Er ist nach einer Notoperation außer Lebensgefahr. Der 35-jährige Tatverdächtige wurde festgenommen, teilte die niederösterreichische Polizei am Samstagabend mit. Bei dem mutmaßlichen Täter handelt es sich um einen afghanischen Asylwerber. Innenminister Gerhard Karner (ÖVP) forderte in einer ersten Reaktion am Samstag die Abschiebung des Mannes.

"Für solche Gewalttäter ist in Österreich kein Platz. Hier gilt: Einsperren und abschieben und dabei erwarte ich mir endlich auch eine härtere Gangart der Justiz", so Karner.

Zwei weitere Personen verletzt

Zuvor war ein Streit zwischen dem 35-Jährigen und drei weiteren Personen eskaliert. Der Tatverdächtige schlug auf die anderen mit seinem Gürtel ein und fügte dabei dem 16-Jährigen mit dem Gürteldorn lebensgefährliche Kopfverletzungen zu. Der Jugendliche musste ins Universitätsklinikum Sankt Pölten geflogen und notoperiert werden. Ein 53-jähriger Mann wurde bei der Auseinandersetzung schwer verletzt, ein weiterer 16-jähriger Jugendlicher erlitt Verletzungen unbestimmten Grades, hieß es in der Aussendung der Exekutive. Der Tatverdächtige wurde noch an Ort und Stelle festgenommen.

Bereits eine Woche zuvor, am 14. Juni, hatte der Mann zwei minderjährige Mädchen im Horner Freibad sexuell belästigt. Er war damals vorübergehend festgenommen und auch angezeigt worden, teilte die Polizei mit. (APA)

Verwandte Themen