Starker Auftritt in der Schweiz

Stigger verpasst Top drei im Mountainbike-Weltcup nur knapp

Die Tirolerin Laura Stigger zeigte in Crans Montana auf.
© Ernst Lorenzi

Tirols Mountainbikerin Laura Stigger landete beim Cross-Country-Weltcup in Crans Montana (SUI) auf dem vierten Rang. Mona Mitterwallner nur 28.

Crans Montana ‒ In wenigen Wochen stehen die Olympischen Spiele in Paris als Highlight der Saison, vielleicht sogar der ganzen Karriere an ‒ und Mountainbiker Laura Stigger setzte gerade jetzt zum richtigen Zeitpunkt ein Ausrufezeichen. Die 23-jährige Haimingerin landete beim Cross-Country-Weltcup in Crans Montana (SUI) auf dem vierten Rang und verpasste damit ihr erstes Podest seit dem Sieg im September 2023 im US-Ort Snowshoe. Auf Rang eins landete die Französin Loana Lecomte vor Lokalmatadorin Alessandra Keller und der Niederländerin Puck Pieterse.

Enttäuschend verlief indes der Auftritt für Weltcupsiegerin Mona Mitterwallner. Die Silzerin landete auf dem 28. Rang. Mit Tamara Wiedmann tauchte eine weitere Tirolerin als 30. im Klassement auf. Das Rennen der Herren findet am Nachmittag statt. (rost)

Verwandte Themen