Einstimmiger Beschluss

Nachfolgerin für Olga Reisner: Bettina Heinricher wird neue Bezirkshauptfrau von Lienz

Die Osttirolerin Bettina Heinricher wird neue Chefin der Lienzer Bezirksbehörde.
© Land Tirol/Neuner

Die Landesregierung hat Bettina Heinricher zur neuen Bezirkshauptfrau von Lienz bestellt. Die bisherige BH-Stellvertreterin hatte nach der Abberufung von Olga Reisner bereits Mitte April interimistisch die Behördenleitung übernommen.

Lienz – Nach turbulenten Monaten dürften in der Bezirkshauptmannschaft Lienz nun wieder ruhigere Zeiten anbrechen. Nach der Abberufung von Behördenchefin Olga Reisner Mitte April steht nun deren Nachfolgerin fest: Die bisherige stellvertretende Bezirkshauptfrau Bettina Heinricher wird künftig mit der Leitung betraut, teilte das Land in einer Aussendung mit. Landeshauptmann Anton Mattle (ÖVP) überreichte Heinricher am Dienstag im Landhaus ihr Bestellungsdekret. Dem vorausgegangen war eine Neuausschreibung der Führungsposition, die mit einem einstimmigen Beschluss der Tiroler Landesregierung zugunsten Heinrichers entschieden wurde. Die gebürtige Osttirolerin Heinricher hatte nach Reisners unfreiwilligem Abgang bereits interimistisch deren Agenden übernommen.

„Ich bin davon überzeugt, dass wir mit Bettina Heinricher an der Spitze das Vertrauen innerhalb der und in die Bezirkshauptmannschaft zurückgewinnen werden“, erklärte Mattle. Die Verwaltungsjuristin sei seit 20 Jahren größtenteils an der BH Lienz tätig und „nicht nur in der Mitarbeiterschaft der BH Lienz bekannt für ihre herzliche Art“, so Mattle. Auch Landesamtsdirektor Herbert Forster sprach von „einer sehr guten Lösung“.

Ich möchte mit all meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nun nach vorne schauen. Wir werden als Team einen Schwerpunkt in vertrauensbildende Maßnahmen und Teambuilding setzen.
Bettina Heinricher, Bezirkshauptfrau von Lienz

Heinricher selbst will nun das erschütterte Vertrauen innerhalb des Hauses wiederherstellen. „Die letzten Wochen und Monate waren für uns als Team in der BH Lienz alles andere als einfach“, erklärte sie. „Ich möchte mit all meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nun nach vorne schauen. Wir werden als Team einen Schwerpunkt in vertrauensbildende Maßnahmen und Teambuilding setzen. Und darüber hinaus werden wir mit unseren kompetenten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auch sicherstellen, dass die BH Lienz ihrer wichtigen behördlichen Aufgabe im Bezirk bestmöglich nachkommen wird“, versprach die neue Behördenleiterin.

Reisner nach massiven Vorwürfen abberufen

Die Ära von Heinrichers Vorgängerin Olga Reisner wurde am 18. April nach fast 14 Jahren an der Spitze der Lienzer Bezirksbehörde abrupt beendet. In anonymen Briefen waren zuvor von MitarbeiterInnen massive Anschuldigungen gegen die Behördenchefin erhoben worden. Ihr wurden Grenzüberschreitungen, Mobbing und psychische Gewalt vorgeworfen. Auch die Dienstaufsicht wurde eingeschaltet.

Das Land überprüfte die Vorwürfe – und nach Vorliegen des Abschlussberichts wurde Reisner wegen eines „unüberbrückbaren Vertrauensverlusts“ seitens der Mitarbeiterschaft und des Dienstgebers abberufen und die Stelle neu ausgeschrieben. Kurioses Detail: Für die Neuausschreibung hatte sich als eine von insgesamt vier Frauen auch Reisner beworben. (TT.com)

Mehr zum Thema:

undefined

Kuriose Situation

Abberufene Reisner bewirbt sich wieder als Lienzer Bezirkshauptfrau

undefined

Fordert per Schreiben Beschluss an

Ehemalige Lienzer Bezirkshauptfrau Reisner bekämpft Abberufung

Für Sie im Bezirk Lienz unterwegs:

Catharina Oblasser

Catharina Oblasser

+4350403 3046

Verwandte Themen