Kein Fremdverschulden

Identität eines der im Bodensee gefundenen Toten geklärt

Hard – Einer der beiden Toten, die vergangenes Wochenende im Bodensee gefunden wurden, wurde identifiziert. Bei dem Mann, der am Samstag von einer Bootsfahrerin bei der Rheinmündung auf deutschem Staatsgebiet gefunden wurde, handelt es sich um einen seit vergangenem November vermissten 79-Jährigen aus Chur in der Schweiz.

In beiden Fällen geht die Polizei nicht von Fremdverschulden aus. Auch für den Leichnam, den Kajakfahrer zwischen Hard und Lindau fanden, ergab die Obduktion laut Polizei keinen Hinweis auf Fremdverschulden. Vorerst konnten weder die Todesursache noch die Identität geklärt werden, dafür seien noch weitere Untersuchungen notwendig. (APA, TT.com)

Verwandte Themen