Fand 2000 Euro

Ehrlicher obdachloser Finder in Amsterdam erhält 34.000 Euro

Zuvor war dem 33-Jährigen, der eine Geldtasche mit 2000 Euro fand, von der Polizei als Dankeschön ein „silberner Daumen“ und ein Gutschein im Wert von 50 Euro übergeben worden. Eine Online-Kampagne wollte dem gerecht werden.

Amsterdam – Ehrlichkeit zahlt sich aus: Diese Erfahrung hat der Obdachlose Hadjer Al-Ali gemacht, der kürzlich in Amsterdam eine Geldbörse mit 2000 Euro gefunden und bei der Polizei abgegeben hatte. In einer Online-Kampagne wurden an nur einem Tag 34.102 Euro für ihn gespendet. Sein Leben sei "komplett auf den Kopf gestellt", sagte der 33-Jährige laut der Website, über die die Spendensammlung organisiert wurde.

Hadjer, der seit 18 Monaten auf der Straße schläft, kann sich mit dem Geld nun endlich eine Mietwohnung suchen, wie es auf der Website "Unterstützung für den ehrlichen Hadjer" heißt. Der zweifache Vater erhielt zudem zahlreiche Nachrichten, in denen ihm Arbeit angeboten wurde. Insgesamt gab es 2800 Spenden, ein anonymer Wohltäter überwies 750 Euro.

Erhielt 50 Euro Gutschein von Polizei

Hadjer hatte den Geldbeutel auf dem Amsterdamer Hauptbahnhof gefunden, wo er "seine Runde drehte", um nach Pfandflaschen zu suchen. In der Geldbörse waren nach Angaben der Polizei "ungefähr 2000 Euro", aber keine Ausweispapiere oder andere Hinweise auf den Besitzer. Als Dankeschön bekam der ehrliche Finder von der Polizei den Preis "Silberner Daumen" und einen Gutschein im Wert von 50 Euro. Wenn sich der Besitzer des Portemonnaies binnen eines Jahres nicht meldet, geht auch das Geld an den Finder.

"Ich möchte allen so, so, so sehr danken", sagte Hadjer in einem Video, das im Onlinenetzwerk Instagram veröffentlicht wurde. "Ich kann gar nicht beschreiben, wie ich mich gerade fühle". Er sei "überhäuft worden von Nachrichten, in denen die Menschen die süßesten, nettesten Dinge sagen". Er sei "voller Adrenalin" und könne sein Leben dank der Geldspenden nun wieder in Ordnung bringen. (APA/AFP)

Verwandte Themen