Entscheidung in Gruppe E

Alle vier Teams mit vier Punkten: Nur die Ukraine muss nach Hause fahren

Ukraine-Angreifer Artem Dovbyk stemmte sich mit seiner Mannschaft gegen das Aus – vergeblich.
© AFP/Kienzle

Von den eigenen Fans ausgepfiffen: Belgien hat seinen Status als Turnierfavorit spätestens nach dem 0:0 gegen die Ukraine eingebüßt. Hinter Gruppensieger Rumänien und noch vor der Slowakei stiegen Kevin De Bruyne und Co. dennoch ins Achtelfinale auf.

Stuttgart – Belgien erreichte bei der EM glanzlos das Achtelfinale, die Ukraine ist ausgeschieden. Die beiden Teams trennten sich zum Abschluss der Gruppe E in Stuttgart am Mittwoch 0:0. Da das Parallelspiel zwischen der Slowakei und Rumänien 1:1 endete, blieben die Ukrainer Tabellenletzter.

Belgien beendet die Vorrunde als Zweiter. Die Roten Teufel treffen in Düsseldorf am kommenden Montag nun auf Titelanwärter und Vizeweltmeister Frankreich. Die Gegner von Rumänien und der Slowakei lauten Niederlande bzw. England.

Tabelle | Gruppe E

Die EM-Reise der Ukraine ist indes zu Ende. Eine Mission des Teams von Trainer Serhij Rebrow bei diesem Turnier war es, gerade die Menschen in der Heimat zumindest eine Zeit lang vom Leid durch den russischen Angriffskrieg abzulenken. Ukrainische Fans im Stadion zeigten kurz nach dem Anpfiff ein Banner mit dem Konterfei des gefallenen Soldaten Nasarij Hrynzewytsch von der umstrittenen Brigade Asow.

Es sollte laut der verantwortlichen Fan-Organisation daran erinnern, dass Tausende Anhänger des ukrainischen Teams an der Front kämpfen, um ihr Land gegen Russland zu verteidigen. (TT.com, dpa)

Verwandte Themen