Handy weg!

Warum eine Bar in Venedig Kindern das Smartphone verbieten will

Für die jüngsten Gäste von Harry‘s Bar in Venedig heißt es künftig: Handy weg am Tisch!
© Eberhard Thonfeld, Imago

Auch aus dem Alltag der Jüngsten sind Handys längst nicht mehr wegzudenken. Eine berühmte Gaststätte der Lagunenstadt will der übertriebenen Nutzung nun einen Riegel vorschieben. Ein Veroneser Wirt tauscht das Handy der Gäste gegen eine Flasche Wein.

Das renommierte Lokal "Harry's Bar" in Venedig will Kindern die Benutzung von Handys verbieten. "Die Benutzung von Handys und Tablets im Alter unter elf Jahren hat unvorhersehbare Auswirkungen auf die Verdauung unserer Gänge", heißt es in einer scherzhaften Warnung auf der Speisekarte, die vom Besitzer Arrigo Cipriani verfasst wurde.

Der 92-jährige Cipriani betonte, dass er eigentlich nichts wirklich strikt verbiete. "Ich bin ein freier Mann und es liegt mir fern, meinen Kunden etwas vorzuschreiben, das habe ich nie getan. Ich versuche allerdings, Humor zu zeigen." Als Mobiltelefone vor Jahren in Mode kamen, brachte er einen Aushang an, der besagte, dass ihre Benutzung die Zubereitung seines Risottos stört. "Harry's Bar" war einst als Künstlertreff berühmt, Ernest Hemingway galt als Stammgast.

Tausche Wein gegen Handy

In Italien wächst die Abneigung gegen Smartphones in Lokalen. In Verona schenkt ein Restaurant neuerdings allen Gästen eine Flasche Rotwein, wenn sie vor dem Abendessen ihr Handy abgeben. Der Wirt des Ristorante "Al Condominio", Angelo Lella, sagte dem Sender Radio Number One: "Es gibt keinen Grund, alle fünf Sekunden auf sein Handy zu schauen. Für manche Leute ist das wie eine Droge. So haben sie die Gelegenheit, es beiseitezulegen und einen guten Wein zu trinken."

Die Flasche Wein gibt es allerdings nur, wenn vor dem Essen das Handy tatsächlich zur Aufbewahrung am Eingang abgegeben wird. Nach Auskunft des Wirts machen 90 Prozent der Gäste von dem Angebot Gebrauch. Andere Restaurants verteilen bereits seit einiger Zeit Gutscheine an Gäste, die freiwillig aufs Handy verzichten. (APA)

Verwandte Themen