1934–2024

„Bodyguard“-Schauspieler Bill Cobbs mit 90 Jahren gestorben

Los Angeles – Der US-amerikanische Schauspieler Bill Cobbs, der in seiner langen Karriere in fast 200 Film- und Fernsehproduktionen mitwirkte, ist tot. Er sei in der Nacht zum Mittwoch im südkalifornischen Inland Empire im Kreis seiner Familie gestorben, teilte sein Sprecher Chuck Jones der Deutschen Presse-Agentur mit. Cobbs wurde 90 Jahre alt.

An der Seite von Whitney Houston und Kevin Costner spielte er in der Romanze „Bodyguard“ (1992) mit. Darin verkörperte er den Manager von Popsängerin Rachel Marron (Houston). In der Komödie „Nachts im Museum“ (2006) und in der Fortsetzung „Nachts im Museum: Das geheimnisvolle Grabmal“ (2014) mimte er an der Seite von Ben Stiller den Nachtwächter Reginald.

Nach Theaterauftritten in den frühen 70er-Jahren landete Cobbs seine erste kleine Filmrolle in dem Thriller „Stoppt die Todesfahrt der U-Bahn 123“ (1974). Es folgten Rollen in Filmen wie „Silkwood“, „Demolition Man“, „Hudsucker - Der große Sprung“ oder „Die fantastische Welt von Oz“. Er spielte auch in zahlreichen Fernsehproduktionen mit und wurde 2020 für seinen Auftritt in der Kinderserie „Dino Dana“ mit einem Daytime Emmy Award ausgezeichnet. (APA, dpa)

Verwandte Themen