Kommentar

Tiefe Risse im Fundament des Gottesstaates

Nach dem Tod von Ex-Präsident Ebrahim Raisi, der Mitte Mai bei einem Hubschrauber-Absturz verunglückte, sind am Freitag rund 61 Millionen Iraner aufgerufen, einen neuen Präsidenten zu wählen. Viel Auswahl haben sie nicht.

Verwandte Themen