Virus kann Krebs verursachen

Ab Montag gratis HPV-Impfung in Tirol für alle Menschen bis 30 Jahre

© www.imago-images.de

Ab 1. Juli ist die HPV-Impfung für alle in Menschen Tirol bis zum 30. Geburtstag gratis. Das Programm ist befristet bis Ende 2025.

Innsbruck – Ab 1. Juli wird das Tiroler Programm um die gratis Impfung gegen Humane Papillomaviren (HPV) für alle bis zum vollendeten 30. Lebensjahr erweitert. Bisher war sie für alle bis 21 Jahre gratis und bis zum 27. Lebensjahr kostenreduziert.

In Tirol werden die Impfungen in den Bezirkshauptmannschaften, dem Stadtmagistrat Innsbruck und der Landessanitätsdirektion gratis angeboten. Auch niedergelassene ÄrztInnen, die an der „Impfaktion Tirol“ teilnehmen, verabreichen die HPV-Impfung kostenlos. Die Bezirkshauptmannschaften bitten um vorige Anmeldung. Das kann man auch ONLINE erledigen. InnsbruckerInnen rufen am besten im Gesundheitsamt des Stadtmagistrats unter der Telefonnummer 0512/53601150 an. Zum Impftermin ist der Impfpass – wenn vorhanden – mitzubringen.

Wer schon bald seinen 30. Geburtstag feiert, kann laut Land Tirol trotzdem vom gratis Impf-Programm profitieren. Es muss nur die erste Dosis davor verabreicht werden, die zweite erhält man dann auch noch nach dem 30. Geburtstag gratis.

undefined

🎧 Podcast „Gut zu wissen"

Was HPV ist und warum eine frühe Impfung dagegen sinnvoll ist

Risiko für Krebs und Genitalwarzen reduzieren

Eine HPV-Infektion kann Krebs des Gebärmutterhalses, der Scheide, Vulva, Penis, Anus, Rachen oder Kehlkopf verursachen und erfolgt vor allem durch direkten Schleimhautkontakt, vorwiegend durch sexuelle Kontakte. Eine frühzeitige Impfung könne das Risiko für Krebserkrankungen wie beispielsweise Gebärmutterhalskrebs um bis zu 90 Prozent reduzieren.

Zudem würde durch die HPV-Impfung die Entstehung von Genitalwarzen weitgehend verhindert. „Ungeachtet der Impfung sind gynäkologische Vorsorgeuntersuchungen inklusive PAP-Abstrich oder ein HPV-Test ab 30 Jahren weiterhin empfohlen“, sagt die Gesundheitsdirektorin im Land Tirol, Theresa Geley.

Für alle bis 30 empfohlen

Die HPV-Impfung ist nach dem Österreichischen Impfplan für alle Mädchen und Buben ab neun Jahren bzw. Frauen und Männern bis zum vollendeten 30. Lebensjahr generell empfohlen. Es werden zwei Dosen benötigt. Danach wird die Impfung nur bei bestimmten Indikationen oder auf Wunsch empfohlen, etwa aufgrund verdächtiger Gewebeveränderungen am Gebärmutterhals. Geimpft wird mit dem Impfstoff „Gardasil 9“.

In der fünften Schulstufe werden Kindern und Jugendlichen gratis Schulimpfungen durch AmtsärztInnen im Zweifach-Impfschema angeboten. In diesem Alter soll die Impfung besonders effektiv sein und am besten schützen.

Für Personen über 30 Jahre ist die HPV-Impfung nur im niedergelassenen Bereich möglich. Man muss mit Kosten von über 600 Euro für das empfohlene Drei-Dosen-Schema rechnen.

Das kostenlose Impfprogramm vom 21. bis zum 30. Geburtstag ist bis Ende Dezember 2025 befristet. Dafür werden rund 415.000 Euro aus Mitteln des Finanzausgleichs verwendet, heißt es vom Land Tirol. Man wolle die Impflücke bei den über 20-Jährigen damit reduzieren, sagt Gesundheitslandesrätin Cornelia Hagele (ÖVP). Man schaffe mit dem neuen Programm ein niederschwelliges und wohnortnahes Angebot. (TT.com)

Mehr zum Thema:

undefined

Stille Epidemie auch in Tirol

Tripper, Syphilis und Co.: Sexuell übertragbare Krankheiten auf dem Vormarsch

undefined

Studie auf molekularer Ebene

Innsbrucker Forscher berichten: Wie HPV Gebärmutterhals-Krebs auslöst

Verwandte Themen