Entgeltliche Einschaltung

Die Tour of Austria mit ultimativer Glockneretappe und Finale im Kühtai

Die „schönste Sightseeing-Tour Österreichs“ läuft heuer von 2. bis 7. Juli und wird zum zweiten Mal von den Teamchefs der heimischen Continental-Teams (von Hrinkow Advarics, FELT Felbermayr, Team Vorarlberg, Tirol KTM Cycling Team und WSA KTM Graz P/B Leomo) in Zusammenarbeit mit VCM-Gründer Wolfgang Konrad organisiert. Mit Ineos Grenadiers, UAE Team Emirates, Alpecin – Deceuninck und Jayco AlUla sind vier WorldTeams fix am Start.
© EXPA

Sie gehört seit vielen Jahrzehnten zu den ganz großen Sporthöhepunkten und zur DNA des Landes: die Österreich Rundfahrt.

Die 73. Auflage gastiert mit ihrer vierten und fünften Etappe sowohl in Ost- als auch in Nordtirol. Wir haben die Stimmen eingeholt zu den beiden spannenden Schlussetappen.

In Osttirol wird Radsport großgeschrieben

Osttirol gilt mit seinen 266 Dreitausendern als das Dach Österreichs. Seit Jahrzehnten ist Osttirol mit der Tour of Austria – vormals Österreich Rundfahrt – verbunden. „Da unserer Region eine große Bergsporttradition zugeschrieben werden kann, ist es uns auch wichtig, bei der Tour of Austria gemeinsam mit den besten Kletterern in Erscheinung zu treten. Der Zielort im Bergsteigerdorf Kals am Großglockner ist dafür natürlich perfekt“, freut sich Franz Theurl, TVB-Obmann Osttirol Werbung, auf die Ankunft des Pelotons am 6. Juli.

Die ultimative Glockneretappe geht über das Fuscher Törl und endet in Kals am Großglockner.
© EXPA

Vom Kufsteinerland über Schwaz ins Kühtai

„Startort der finalen Etappe der Tour of Austria zu sein, ist heuer ein besonderes Sport-Highlight. Dadurch wird es uns möglich, unser Kufsteiner Radland in ganz Österreich zu präsentieren. Egal, ob am Straßenrad, Mountainbike oder E-Bike, Radfahren ist bei uns immer ein Genuss“, beschreibt Georg Hörhager, Obmann Tourismusverband Kufsteinerland, die Vorzüge seiner Region. Schnell wird es dann in der Stadt Schwaz: „Wir freuen uns, nach der Durchführung der Tour of the Alps im April 2024 nun auch für die Sprintwertung bei der Tour of Austria in den Fokus des Radrennsports gerückt zu werden“, sagt Elisabeth Frontull, Geschäftsführerin vom Tourismusverband Silberregion Karwendel. Und Barbara Plattner, Geschäftsführerin von Innsbruck Tourismus, blickt mit Spannung dem Finale entgegen: „Die Etappe verbindet das urbane Umfeld der Stadt mit dem hochalpinen Urlaubsort Kühtai und unser ‚Hausberg‘ Patscherkofel dient als Bergwertung. Da kommen auch zugleich Erinnerungen an die UCI Straßenrad WM 2018 auf. Auf der weiteren Strecke durch das Sellraintal hoch nach Kühtai auf 2.020 Metern wird dann wohl die Entscheidung in der Gesamtwertung der 73. Tour of Austria fallen.“

Das Finale der 73. Tour of Austria verläuft vom Kuftsteinerland ins Kühtai.
© EXPA

Viele Aktivitäten an der Strecke und im Ziel

Los geht’s zuerst einmal ab 9.30 Uhr am Oberen Stadtplatz in Kufstein, mit dem Einschreiben aller Teams und dem Start um 11.00 Uhr. Sonntägliche Festtagsstimmung dann ab 10.30 Uhr bei der Patscherkofel Talstation oberhalb von Innsbruck, mit einem Frühschoppen im Restaurant „Das Hausberg“ und mit viel Musik von der Stadtmusikkapelle Igls/Vill. Die Spannung im Rennen steigt dann im Sellraintal, wo kurz hinter Gries in der steilen Rampe von Kreuzlehn eine Vorentscheidung fallen könnte. Im Kühtai gibt es bereits den ganzen Tag über volles Programm: Gratis-Radmitnahme bei der Drei-Seen-Bahn mit tollen Wandermöglichkeiten und viel Action im Zielbereich – Bike-Trail-Show von Mario Neurauter und Verpflegung durch die Kühtaier Gastronomen und örtliche Vereine. Und auch die Profis des Schweizer „Tudor Pro Cycling Teams“, sie befinden sich in einem Höhentraining im Hotel Vaya, werden die Tour of Austria im Ziel anfeuern.

Energiezukunft Tirols

Die TIWAG baut im Kühtai an der Energiezukunft des Landes und präsentiert sich im Ziel mit der spannenden Ausstellung „100 Jahre Tiroler Wasserkraft“. Und wer erinnert sich nicht an die tollen Bilder und an die großartige Stimmung während der Rad-WM 2018. Diese Atmosphäre verdient sich auch die Tour of Austria. Gehen Sie bitte an die Rennstrecke und feuern Sie die Fahrer an. Sie erleben Spitzenradsport vom Feinsten.

Viel Unterhaltung an beiden Tagen

Samstag, 6. Juli 2024

Kals am Großglockner

ab 14:00 Uhr Musikkapelle

Siegerehrung mit Fabio Wibmer

Sonntag, 7. Juli 2024

Kufstein

ab 9:30 Uhr: Einschreiben und Teampräsentation,

11:00 Uhr: Start

Schwaz:

ca. 12:45 Uhr Sprintwertung

Olympiaexpress Patscherkofel

ab 10:30 Uhr: Frühschoppen im „Das Hausberg“

ca. 13:30 Uhr: Bergwertung

Gries/Kreuzlehn

ca. 14:15 Uhr: das Peloton in der steilen Rampe

Kühtai

ab 9:00 Uhr: Drei-Seen-Bahn mit kostenloser Radmitnahme, tolle Wanderrouten. Im Zielbereich: Bike-Show Mario Neurauter, Gastro und Ausstellung „100 Jahre Tiroler Wasserkraft“.

Ab ca. 14:30 Uhr: Zielankunft mit Siegerehrung

Durchfahrtszeiten 4. und 5. Etappe

Etappe 4., 6. Juli 2024

10:30 Uhr: Alpendorf, Start Parkplatz Gondelbahn

11:14 Uhr: Taxenbach

11:40 Uhr Fusch, 1. Sprintwertung, Höhe Hotel Oberreiter

12:12 Uhr: Fuscher Törl, 1. Bergwertung, Glocknerkönig

12:21 Uhr: Hochtor, 2. Bergwertung Pyhrn, Bergwertung

13:40 Uhr: Lienz, 2. Sprintwertung, Höhe Bahnhof

14:29 Uhr: Kals, Ziel

Etappe 5./7. Juli 2024

11:00 Uhr: Kufstein, Start Oberer Startplatz

11:23 Uhr: Ebbs

11:36 Uhr: Kufstein, 1. Sprintwertung, Rathaus

11:53 Uhr: Maria Stein

12:09 Uhr: Kundl

12:22 Uhr: Brixlegg

12:48 Uhr: Schwaz, 2. Sprintwertung, Höhe Bank Austria

13:09 Uhr: Karlskirche

13:19 Uhr: Tulfes, 1. Bergwertung

13:21 Uhr: Rinn

13:29 Uhr: Lans

13:33 Uhr: Patscherkofel, 2. Bergwertung, Olympiaexpress

13:43 Uhr: Innsbruck, Olympiaworld

13:53 Uhr: Völs

13:58 Uhr: Kematen

14:10 Uhr: Sellrain

14:18 Uhr: Gries

14:24 Uhr: St. Sigmund

14:34 Uhr: Kühtai, 3. Bergwertung

14:34 Uhr: Kühtai, Ziel, Kapelle

Es handelt sich hier um die schnellsten Durchfahrtszeiten. Temporäre Anhaltungen des Verkehrs entlang der Strecke. ACHTUNG: Die Sellrainstraße ist von 13:30 Uhr bis Rennende gesperrt.

Alle Informationen hier: www.tourofaustria.com

Verwandte Themen