Entscheidung des OGH

Keine Strafen für Führerschein-Schummler: Wie das Land gegensteuern will

Eine Fahrschülerin bei der Führerscheinprüfung. Nicht immer geht es dabei mit rechten Dingen zu. Schummler bleiben aber straffrei. (Symbolfoto)
© imago

Pro Jahr ertappen die Behörden in Tirol zwischen 70 und 80 Personen, die bei der Führerscheinprüfung auf fremde Hilfe zählen. Der Oberste Gerichtshof wertet den Schwindel allerdings nicht als Straftat. Die Schummler müssen lediglich mit einer vorübergehenden Sperre rechnen.

Für Sie im Bezirk Innsbruck unterwegs:

Michael Domanig

Michael Domanig

+4350403 2561

Verena Langegger

Verena Langegger

+4350403 2162

Renate Perktold

Renate Perktold

+4350403 3302

Verwandte Themen