Kommentar

ORF in der zweiten Reihe: Grundfunk, nicht Sponsor

Hat der Österreichische Rundfunk versagt, weil Österreichs EM-Helden auf Servus TV spielen? Nein! FPÖ-Chef Herbert Kickls populistische Ansage im Vorwahlkampf kann nicht der Maßstab für die Ausrichtung eines öffentlich-rechtlichen Senders sein. Hätte der ORF wie vom Salzburger Privatsender kolportiert gut 20 Millionen Euro in die EM-Lizenz gesteckt, müsste der Konsument die berufliche Eignung der dafür Verantwortlichen hinterfragen.

Verwandte Themen