Fahrer festgenommen

Auto riss bei Unfall in Seoul mindestens neun Menschen in den Tod

Zahlreiche Menschen standen an der Kreuzung, als der Fahrer in die Menge fuhr.
© ANTHONY WALLACE

Seoul – Ein Autofahrer hat in der südkoreanischen Millionenmetropole Seoul zahlreiche Fußgänger mit seinem Fahrzeug erfasst und mehrere von ihnen tödlich verletzt. Es habe bei dem Unfall am Montagabend (Ortszeit) im Zentrum der Hauptstadt mindestens neun Tote gegeben, berichteten südkoreanische Sender und die nationale Nachrichtenagentur Yonhap unter Berufung auf die Polizei.

Vier weitere Menschen seien verletzt worden, drei von ihnen befänden sich in einem kritischen Zustand. Der Fahrer, bei dem es sich um einen älteren Mann handle, sei festgenommen worden.

Der Lenker des Wagens wurde festgenommen.
© ANTHONY WALLACE

Der Unfall ereignete sich in der Nähe des Rathauses in der Innenstadt. Zahlreiche Menschen standen laut Yonhap an einer Kreuzung, als der Fahrer in die Menge fuhr. Auf Fernsehbildern war zu sehen, wie in der Nähe der Teil eines Metall-Straßenzauns als Folge des Unfalls niedergerissen war.

Die Polizei ging Yonhap zufolge davon aus, dass der Fahrer, der den Unfall verursachte, die Straße in falscher Richtung befahren hatte. Bevor sein Auto die Fußgänger erfasst habe, sei er mit zwei anderen Fahrzeugen kollidiert. Er soll demnach angegeben haben, sein Auto habe plötzlich beschleunigt. Der Unfallhergang werde noch genauer untersucht, hieß es. (APA/Reuters)

Ein Teil eines Metall-Straßenzauns wurde bei dem Unfall niedergerissen.
© IMAGO/Yonhap News

Verwandte Themen