Überschwemmungen im Maggiatal

Weitere Vermisste nach Unwetter im Tessin: Insgesamt fünf Personen abgängig

Auch im Kanton Wallis hatten Unwetter und Starkregen am zweiten Wochenende in Folge schwere Schäden angerichtet.
© APA/AFP/POLICE CANTONALE VALAISANNE/HANDOUT

Tessin – Nach den schweren Unwettern im Schweizer Kanton Tessin werden nach Polizeiangaben vier weitere Personen vermisst. Am Montagabend seien Vermisstenmeldungen für zwei Männer und zwei Frauen eingegangen, berichtete die Kantonspolizei Tessin am späten Abend. Sie werden bei Prato Sornico und Fontana im oberen Maggiatal vermisst, einer auch bei Touristen beliebten Urlauberregion. Über die Identität der Vermissten machte die Polizei keine Angaben.

Am Wochenende drei Leichen geborgen

Damit werden im Maggiatal insgesamt fünf Personen vermisst, nachdem am Wochenende in der Region bereits drei Leichen geborgen worden waren. Im Maggiatal war eine 57 Meter lange Brücke bei Visletto durch die reißenden Wassermassen des angeschwollenen Maggia eingestürzt. Deshalb sind Gebiete weiter oberhalb nicht mehr über die Straße zu erreichen. Die Telefonverbindungen wurden inzwischen aber wieder hergestellt.

Auch im Kanton Wallis wird noch eine Person vermisst. Auch dort hatten Unwetter und Starkregen am zweiten Wochenende in Folge schwere Schäden angerichtet. (dpa)

Mehr zum Thema:

undefined

Kein Strom und Internet

Zwei Tote nach Erdrutsch im Schweizer Tessin, Rhone trat über die Ufer

Verwandte Themen