Ermordeter Wohnungsloser

„Unbequemes“ Gedenken: Mahnmal für Wolfgang Tschernutter nach 30 Jahren renoviert

SchülerInnen der Mittelschule Ilse-Brüll-Gasse, hier mit Lehrerin Monika Pendl, arbeiteten gemeinsam mit Künstler Alois Schild intensiv an der „Auffrischung“ des Denkmals für den 1994 brutal getöteten Wohnungslosen Wolfgang Tschernutter.
© Michael Domanig

Das Denkmal für den vor 30 Jahren brutal getöteten Wohnungslosen Wolfgang Tschernutter an der Innsbrucker Franz-Gschnitzer-Promenade wurde nun renoviert und kontextualisiert – und zwar in Zusammenarbeit mit Innsbrucker SchülerInnen. Bei der Enthüllung am Mittwochabend gab es auch eindringliche Botschaften an die neue Stadtregierung.

Für Sie im Bezirk Innsbruck unterwegs:

Michael Domanig

Michael Domanig

+4350403 2561

Verena Langegger

Verena Langegger

+4350403 2162

Renate Perktold

Renate Perktold

+4350403 3302

Verwandte Themen