Vier weitere Rinder verletzt

Rind in Almgebiet getötet: Wolf in Kirchdorf zum Abschuss freigegeben

(Symbolfoto)
© iStock

Nach dem Fund eines toten Rindes wurde in Kirchdorf eine Abschussverordnung für einen Wolf erlassen. Die Verordnung gilt acht Wochen.

Kirchdorf in Tirol – Die Tiroler Landesregierung hat am Donnerstag einen Wolf im Bezirk Kitzbühel zum Abschuss freigegeben. In einem Almgebiet im Gemeindegebiet von Kirchdorf i. T. wurde am Dienstag ein totes Rind aufgefunden. Vier weitere Rinder wurden verletzt. Nach Begutachtung durch den örtlich zuständigen Amtstierarzt besteht der Verdacht auf Beteiligung eines Wolfes, heißt es in einer Aussendung.

Die Abschussverordnung tritt um Mitternacht in Kraft und gilt acht Wochen in einem Umkreis von zehn Kilometern ausgehend vom Ort des Ereignisses. Die zuständige Jägerschaft ist bereits informiert.

Mehrere Fälle im Bezirk Kitzbühel

Im Bezirk Kitzbühel wurde heuer insgesamt acht Mal ein Wolf nachgewiesen. Im Gemeindegebiet von Kirchdorf in Tirol kam es zuletzt Ende Jänner zu einem Wildtierriss, Mitte Februar im Gemeindegebiet von Fieberbrunn. Ende April wurde im Gemeindegebiet von Westendorf ein Wolf mittels Losung nachgewiesen. Im Gemeindegebiet von Hopfgarten im Brixental wurde in diesem Jahr bisher fünf Mal ein Wolf nachgewiesen, davon drei Mal mittels Wildkamera und zwei Mal mittels Losung. (TT.com)

Für Sie im Bezirk Kitzbühel unterwegs:

Harald Angerer

Harald Angerer

+4350403 2059

Michael Mader

Michael Mader

+4350403 3050

Verwandte Themen