Aus für Gesamtführenden

Massensturz prägte zweite Etappe der Tour of Austria, Großschartner jagt Gesamtsieg

Auf der zweiten Etappe der Tour of Austria schnappte sich nach einem Massensturz der Kolumbianer Brandon Rivera den Sieg. Felix Großschartner ist Gesamt-Dritter.

Steyr – Die zweite Etappe der Tour of Austria wurde gestern zur Beute des Kolumbianers Brandon Rivera. Der Rad-Profi aus Südamerika setzte sich nach 184,5 Kilometern von Maria Taferl nach Steyr im Sprint durch. Stark präsentierten sich zudem die Österreicher. Felix Großschartner rückte auf den dritten Gesamtrang vor.

Geprägt war das Rennen aber von einem Zwischenfall unmittelbar nach dem offiziellen Start. Nach vier Kilometern ereignete sich entlang der Donau ein Massensturz, in den auch der Gesamtführende Max Walscheid (Jayco AlUla) verwickelt war. Der Deutsche wurde wie der 23-jährige Joran Wyseure von Alpecin-Deceuninck und der Deutsche Joshua Huppertz (Lotto Kern-Haus) für Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht. Besonders bitter für die Heimmannschaft Hrinkow Advarics: Nur ein Profi des Teams war nicht betroffen, gleich zwei Räder hatten Totalschaden. Jonas Rapp, der Glocknerkönig des Vorjahres, erlitt eine Handverletzung, konnte aber wie alle anderen weiterfahren. Sofort neutralisierte die Rennleitung das Rennen und alle betroffenen Fahrer wurden medizinisch versorgt. Nach rund einer Stunde wurde das Rennen nach einer 5km-Neutralisation in Melk neu gestartet. „Die Rettungskette hat sehr gut funktioniert. Zu Beginn der Etappe herrschte starker Rückenwind, der für zusätzliche Hektik im Feld sorgte. Rund 30 Fahrer waren in den Sturz involviert", beschreibt Tour Direktor Thomas Pupp die Vorgänge.

Die dritte Etappe führt am Freitag über 153,1 km bzw. 2.855 Höhenmeter von Schladming nach St. Johann/Alpendorf. „Gestern war auch schon schwer, aber heute Porscheberg war sicher aggressiver. Ich denke, ab morgen geht es sicher ans Eingemachte“, prophezeite Großschartner. (APA, tt.com)

2. Etappe | Tour of Austria

Mehr zum Thema:

undefined

Gesamtführung für Walscheid

Italiener De Pretto sprintete auf erster Ö-Tour-Etappe zum Premierensieg

Verwandte Themen