Jetzt geht‘s nach Tirol

Ulissi gewann die dritte Etappe der Tour of Austria und holte Rotes Trikot

© EXPA/ Reinhard Eisenbauer

Vierter Tag der Tour of Austria, vierter Führungswechsel: Am Freitag schlüpfte Diego Ulissi in St. Johann/Alpendorf ins Rote Trikot des Gesamtführenden. Bester Österreicher ist Felix Großschartner auf Rang vier.

St. Johann/Alpendorf – Das UAE-Team hat der harten dritten Etappe der Tour of Austria von Schladming nach St. Johann/Alpendorf seinen Stempel aufgedrückt. Diego Ulissi gewann am Freitag nach 153 km und 2850 Höhenmetern den Bergaufsprint einer größeren Gruppe und übernahm das Führungstrikot. Sein Mannschaftskollege Felix Großschartner wurde Dritter, der Oberösterreicher liegt im Kampf um den Gesamtsieg als Vierter vor dem happigen Schlusswochenende nur drei Sekunden zurück.

Auch Riccardo Zoidl ist nach Etappenrang neun vor der Königsetappe über den Großglockner als Zehnter 23 Sekunden zurück weiter in Schlagdistanz. Ebenso sein Felt-Felbermayr-Stallkollege Hermann Pernsteiner als 15. (+26 Sek.).

Am Samstag warten 152 km und 3800 Höhenmeter von St. Johann zur Bergankunft in Kals in Osttirol.

Tour of Austria, Ergebnisse

  • 3. Etappe: Schladming - St. Johann/Alpendorf (153,1 km): 1. Diego Ulissi (ITA) UAE 3:45:04 Stunden - 2. Magnus Sheffield (USA) Ineos +0:03 Min. - 3. Felix Großschartner (AUT) UAE gl. Zeit. Weiter: 9. Riccardo Zoidl (AUT) Felt +0:06 - 12. Hermann Pernsteiner (AUT) Felt gl. Zeit - 18. Martin Messner (AUT) WSA +0:21 -33. Sebastian Schönberger (AUT) Felt +3:53
  • Gesamtwertung: 1. Ulissi 11:34:08 Std. - 2. Sheffield +0:01 Min. - 3. Brandon Rivera (COL) Ineos +0:02 - 4. Großschartner +0:03. Weiter: 10. Zoidl +0:23 - 15. Pernsteiner +0:26 - 21. Martin Messner (AUT) WSA +0:49

Am Freitag nicht mehr am Start gegangen war unter anderem Marvin Hammerschmid. Der am Vortag in den Massensturz verwickelte Oberösterreicher aus der Hrinkow-Mannschaft hatte sich unter großen Schmerzen ins Ziel gekämpft. Im Krankenhaus wurde ein Kahnbeinbruch festgestellt, außerdem erlitt er eine Bänderverletzung. Bahnspezialist Tim Wafler (Tirol-KTM) trat wegen muskulären Problemen als Vorsichtsmaßnahme im Hinblick auf Olympia nicht mehr an. (APA, TT.com)

3. Etappe | Tour of Austria

Mehr zum Thema:

undefined

Aus für Gesamtführenden

Massensturz prägte zweite Etappe der Tour of Austria, Großschartner jagt Gesamtsieg

Verwandte Themen