Vorfall in Kärnten

Zweijähriger Bub von Familienhund ins Gesicht gebissen

Paternion – Ein zweieinhalbjähriger Bub ist am Samstagnachmittag im Bezirk Villach-Land von einem Hund ins Gesicht gebissen worden. Warum der fünfjährige Pinscher - der Hund der Familie - zubiss, war noch unklar. Der verletzte Bub wurde von der Rettung ins LKH Villach transportiert, teilte die Landespolizeidirektion Kärnten mit. Die Schwere der Verletzungen stand vorerst noch nicht fest, hieß es auf APA-Nachfrage.

Das Kleinkind hielt sich im Erdgeschoß des elterlichen Wohnhauses auf und ging hinter dem Hund her, als dieser unvermutet dem Zweijährigen ins Gesicht biss. Laut Polizei habe der Hund nach dem Biss sogleich wieder vom Buben abgelassen. Er wurde von der anwesenden Großmutter in den Hundezwinger gesperrt. (APA)

Verwandte Themen