Hochrechnungen ab 20 Uhr

Stichwahl in Frankreich: Entscheidende Runde der Parlamentswahl hat begonnen

Paris – In Frankreich hat die mit Spannung erwartete zweite Runde der vorgezogenen Parlamentswahl begonnen, die den Weg zur ersten rechtspopulistischen Regierung seit Ende des Zweiten Weltkriegs ebnen könnte. Seit der Öffnung der Wahllokale Sonntag früh um 08.00 Uhr können die Französinnen und Franzosen ihre Stimme abgeben. Mit ersten Hochrechnungen wird am Abend gegen 20.00 Uhr gerechnet.

Sollte die rechtspopulistische Partei Rassemblement National (RN) keine absolute Mehrheit bekommen, zeichnet sich die Bildung von drei Blöcken in der Nationalversammlung ab, welche die Regierung lähmen und das Land in eine politische Krise stürzen könnten.

Erfolgskurs des RN

Der französische Präsident Emmanuel Macron hatte die Neuwahl nach dem Wahltriumph des Rassemblement National bei der Europawahl am 9. Juni ausgerufen. Im Fall einer absoluten Mehrheit der Rechtspopulisten im Parlament nach der Wahl könnte er politisch gezwungen sein, deren Parteichef Jordan Bardella zum Regierungschef zu ernennen. (APA, AFP)

Mehr zum Thema:

undefined

Europas Rechte formiert sich

Le Pen? Salvini? Kickl und Orbán suchen Partner in Europa

undefined

Erste Runde der Parlamentswahl

Offizielles Endergebnis in Frankreich: Rechtsnationale mit 33 Prozent vorn

undefined

Parlamentswahlen in Frankreich

Macrons Anfang vom Ende? Le Pens Rechte an der Schwelle zur Macht

Verwandte Themen