15 Mio. Euro Schulden

Unternehmen für E-Ladestationen mit Sitz in Osttirol insolvent: 97 Angestellte betroffen

Oberlienz – Über die Firma EnerCharge mit einem Sitz in Oberlienz wurde Konkurs eröffnet. Das Unternehmen plant, vertreibt und stellt Ladestationen für Elektrofahrzeuge her. Insgesamt sind 130 Gläubiger und 97 Dienstnehmer betroffen, darunter 47 Arbeiter und 50 Angestellte. Die Passiva liegen laut KSV1870 bei rund 15 Millionen Euro.

Die Firma wurde 2018 in Kärnten gegründet. Die Hauptverwaltung befindet sich in Kötschach-Mauthen, Forschung, Entwicklung, Fertigung und Versand in Oberlienz. Vom Jahr 2022 auf 2023 habe man den Umsatz noch verdreifachen können, hieß es vom Unternehmen. „Anfang 2024 stellte sich heraus, dass sich zugesagte Bestellungen nicht schnell genug fixieren ließen, um die Kostenstruktur nachhaltig zu decken. Eine außergerichtliche Restrukturierung der Schuldnerin scheiterte“, so die Schuldner.

Nach Angaben vom Kreditschutzverband wird beabsichtigt, den Betrieb kurzfristig fortzuführen. So soll der Verkauf eines lebendigen Unternehmens ermöglicht werden. Die Finanzierung eines Sanierungsplans sei nicht darstellbar. Diese Angaben seien aber in der kurzen Zeit noch nicht überprüfbar gewesen. (TT.com)

Für Sie im Bezirk Lienz unterwegs:

Catharina Oblasser

Catharina Oblasser

+4350403 3046

Verwandte Themen