Kugelstoßer geht fremd: Der langsamste Sprinter der Welt

Mit über 100 Kilogramm Lebendgewicht versuchte sich Sogelau Tuvalu über die 100-m-Distanz.

Deagu – Sogelau Tuvalu ist eigentlich Kugelstoßer. Das hinderte den 17-Jährigen aus Amerikanisch Samoa aber nicht daran, bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft Vorausscheidung im 100-m-Bewerb an den Start zu gehen. Der Exote war freilich chancenlos, benötigte für die Sprintdistanz 15,66 Sekunden.

Seiner guten Laune tat das aber keinen Abbruch. „Für mich ist ein Traum in Erfüllung gegangen“, schwärmte Tuvalu. Er hätte im vergangenen Monat vier Stunden täglich auf das Highlight hingearbeitet.

Wie er auf die Idee kam, seiner Sportart fremd zu gehen? Auch im Kugelstoßen hatte er die Qualifikation für den Hauptbewerb verpasst. Darum versuchte er sein Glück über die 100 Meter - und hatte dabei nicht einmal richtige Sprintschuhe an. Frei nach dem olympischen Gedanken: Dabei sein ist alles. (tt.com)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren


Schlagworte