31-Jähriger ohne Führerschein starb nach Verkehrsunfall

Der Pkw des 31-jähige Mannes kam auf der L164 von der Straße ab und überschlug sich mehrmals. Der Lenker wurde aus dem Fahrzeug geschleudert.

St. Pölten - Ein 31-jähriger Mann ohne Führerschein aus dem Bezirk Neusiedl am See ist Sonntagabend bei einem Verkehrsunfall im Bezirk Bruck an der Leitha schwer verletzt worden und wenige Stunden später gestorben.

Der Verunglückte war auf der L164 aus Höflein kommend in Fahrtrichtung Bruck an der Leitha unterwegs, als er aus zunächst unbekannter Ursache von der Fahrbahn abkam und sich mehrmals überschlug, berichtete die Sicherheitsdirektion Niederösterreich.

Der Verkehrsunfall ereignete sich gegen 16.50 Uhr. Der 31-Jährige kam mit seinem Pkw nach einer starken Linkskurve auf das rechte Straßenbankett und steuerte vermutlich aufgrund eines Gegenlenkversuchs in den links angrenzenden Acker.

Dort überschlug sich das Auto, wobei der Lenker aus dem Wagen geschleudert wurde. Der schwer beschädigte Pkw blieb auf dem Dach liegen. Der Verunglückte wurde nach der Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber in das Landesklinikum Wiener Neustadt geflogen, wo er gegen 19.45 Uhr seinen schweren Verletzungen erlag. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Schlagworte