Tilda Swinton bereut Schauspielkarriere

Die Schauspielerin hatte nicht vor, Karriere in der Filmbranche zu machen. „Ich hoffe, dass ich das in Kürze abschließen kann.“

London – Tilda Swinton beteuert, dass sie sich überhaupt nicht für die Schauspielerei interessiert und sieht ihre Karriere als „großen Fehler“ an.

„Ich bin wirklich nicht an der Schauspielerei interessiert. Immer noch nicht“, behauptet sie. „Und ich warte noch immer darauf, dass durch eine Erleuchtung Interesse in mir geweckt wird. Schauspielerei ist die falsche Spur und ein großer Fehler und ich versuche immer noch wieder auf die richtige Spur zu kommen. Ich fühle mich immer schuldig, weil ich das Gefühl habe, erklären zu müssen, dass ich niemals vorhatte, Karriere zu machen.“

Bei jedem neuen Projekt, das sie angehe, würde sie sich vornehmen, dass dieses auch das letzte sei. Deshalb könne sie es auch gar nicht abwarten, endlich in Rente zu gehen. „Jedes Mal, wenn ich in einem Film mitspiele, bin ich fest entschlossen, dass dies mein letzter Film wird, und dann werde ich in eine Unterhaltung mit jemandem verwickelt und wir basteln uns einen Zeitplan zusammen. Dieses Gefühl, Teil einer Gruppe zu sein, hat mich bisher angetrieben, weil ich oft alleine wäre, wenn ich keine Filme machen würde. Und im Grunde hat das vor 20 Jahren angefangen, aber ich hoffe, dass ich das in Kürze abschließen kann. Ich frage nicht: ‚Wann kommt der nächste Film daher?‘, denn ich will ja gar keine Filme haben. Es ist nicht so, dass ich nach Möglichkeiten suche, Dinge zu tun. Ich hätte gerne die Möglichkeit, auszuschlafen und dann mit ein bisschen Schreiben weiterzukommen.“ (Bang)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren