Rummenigge zu Robben-Ärger: „Keine Vorwürfe gegen Niederlande“

Im Streit um die Verletzung von Arjen Robben versucht der FC Bayern den holländischen Verband zu besänftigen.

München - Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hat nach dem Ärger von Bert van Marwijk im Fall von Arjen Robben besänftigende Töne angestimmt. „Bert van Marwijk muss hier etwas völlig missverstanden haben. Der FC Bayern hat weder ihm noch der holländischen Nationalmannschaft irgendeinen Vorwurf gemacht. Im Gegenteil, wir sind sehr froh, wie entgegenkommend die Holländer in diesem Fall gehandelt haben und Arjen Robben zurück nach München geschickt haben“, sagte Rummenigge am Sonntag. „Wir haben damit die Möglichkeit, die Verletzung von Arjen schnellstmöglich in den Griff zu bekommen und sind sicher, dass er deshalb bald wieder trainieren und spielen kann“, ließ Rummenigge durch den Verein ausrichten.

Van Marwijk hatte nach dem 1:0 der Niederlande im EM-Qualifikationsspiel gegen Moldawien am Wochenende seinen Ärger über den deutschen Fußball-Rekordmeister ausgedrückt. Er empfand, dass ihm oder dem Nationalteam die neuerliche Verletzung in die Schuhe geschoben werden sollte. Robben war am Freitag an der Leiste operiert worden. (dpa)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte