In Marokko marschieren Tausende für demokratische Verfassung

In dem nordafrikanischen Land stehen Wahlen an. Der Demokratiebewegung gehen die Verfassungsreformen nicht weit genug.

Casablanca – Tausende Marokkaner haben am Sonntag mit Protesten in zwei Städten ihrer Wut über Polizeibrutalität Luft gemacht und für eine demokratischere Verfassung demonstriert.

In einem der ärmeren Viertel Casablancas protestierten über 4000 Anhänger der Demokratiebewegung des 20. Februar. Sie forderten ein Boykott der Parlamentswahlen im kommenden Monat.

In der Küstenstadt Safi löste der Tod eines Demonstranten Proteste aus. Er war in der vergangenen Woche ums Leben gekommen, als die Polizei gewaltsam eine Sitzblockade auflöste.

Die Verfassung des Königreichs wurde im Juli reformiert und Wahlen stehen an. Aber der Bewegung des 20. Februar gehen beide Schritte nicht weit genug. (dapd)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren


Schlagworte