Paszek in Luxemburg souverän, Haider-Maurer scheitert in Moskau

Die Vorarlbergerin ließ der Russin Jekaterina Makarowa beim 6:2, 6:2 keine Chance.

Luxemburg - Tamira Paszek hat mit einem glatten Erfolg in Luxemburg nach der Erstrunden-Niederlage von Linz auf die Siegerstraße zurückgefunden. Die 20-jährige Vorarlbergerin fertigte am Montag beim 220.000-Dollar-Turnier in Luxemburg die Russin Jekaterina Makarowa nach nur 67 Minuten mit 6:2,6:2 ab. Im Achtelfinale bekommt es Paszek nun entweder mit der als Nummer 6 gesetzten Deutschen Julia Görges oder der Britin Elena Baltacha zu tun.

Paszek übernahm gegen die als 52. nur sieben Ränge hinter ihr liegende Moskauerin von Beginn weg das Kommando und führte schon nach 15 Minuten 3:0. Nach 36 Minuten hatte sie den ersten Satz in der Tasche und auch im zweiten Durchgang gelang Paszek sofort ein Break zum Auftakt. Im Gegensatz zu Birmingham in diesem Jahr, als sie sich erst im dritten Satz durchgesetzt hatte, gelang der Dornbirnerin diesmal ein glatter Sieg gegen die 23-Jährige. Es war der zweite im dritten Aufeinandertreffen.

Weniger erfolgreich gestaltete hingegen Andreas Haider-Maurer seinen Erstrunden-Auftritt beim mit 725.000 Dollar dotierten Hartplatz-Turnier in Moskau. Der Wahl-Innsbrucker musste sich dem Spanier Pere Riba knapp in drei Sätzen 2:6, 7:6, 3:6 geschlagen geben. (APA, tt.com)

TT-ePaper gratis lesen und iPhone 11 Pro gewinnen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

Jetzt mitmachen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren