Engländer Donald im Kampf um Sieg auf US-PGA-Tour in Führung

Der 33-Jährige wäre der erste Golfer, der die Preisgeld-Jahreswertungen in Europa und Nordamerika gewinnt.

Lake Buena Vista - Luke Donald hat im Kampf um den Gesamtsieg auf der US-PGA-Tour vorerst die Nase vorne. Der 33-jährige Engländer, der als erster Golfer überhaupt die Preisgeld-Jahreswertungen sowohl in Europa als auch in Nordamerika gewinnen kann, führt nach einer 66er-Auftaktrunde des mit 4,7 Mio. Dollar dotierten Schlussturniers in Lake Buena Vista gemeinsam mit sechs anderen Golfern.

Allerdings liegt der Ranglisten-Führende Webb Simpson (USA) nur zwei Schläge zurück. Die Veranstalter hatten Donald und Simpson in einen Flight gelost, die beiden Profis gingen aber locker damit um. „Er hat mich nur gefragt, wann ich eigentlich die Saison beende und ich habe ihm geantwortet, dass ich das längst getan hätte, wenn er nicht für die beiden letzten Saisonturniere genannt hätte“, sagte Donald.

Simpson hatte erst vergangene Woche Donald als Führenden in der US-Preisgeldrangliste abgelöst und liegt derzeit um 363.000 Dollar voran. Für den Sieg im Disney-Ressort gibt es 846.000 Dollar, derzeit wäre Donald damit wieder Nummer eins und Gesamtsieger. (APA)

TT-ePaper gratis lesen und iPhone 11 Pro gewinnen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

Jetzt mitmachen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren