Rassismus-Vorwurf: Polizei ermittelt gegen Chelsea-Star John Terry

Bei der 0:1-Niederlage gegen die Queens Park Rangers soll er seinen Gegenspieler Anton Ferdinand rassistisch beleidigt haben.

London - Der englische Fußball-Nationalspieler John Terry vom FC Chelsea ist ins Visier der britischen Ermittlungsbehörden geraten. Der Kapitän der „Blues“ und der englischen Nationalelf soll am Sonntag bei der 0:1-Niederlage im Londoner Derby bei den Queens Park Rangers seinen Gegenspieler Anton Ferdinand mit rassistischen Beleidigungen bedacht haben. Im Internet kursierende Videos zeigen den Innenverteidiger angeblich bei Schmähungen gegen den jüngeren Bruder von „ManUdt“-Abwehrchef Rio Ferdinand.

Britischen Medienberichten zufolge ermittelt die für Hammersmith und Fulham zuständige Polizei gegen Terry. „Wir haben den Vorfall von Sonntag notiert und die Angelegenheit wird derzeit von unseren Beamten untersucht“, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag in London.

Der 30 Jahre alte Abwehrchef Terry wies die Beschuldigungen indes erneut von sich. „Anton Ferdinand hat mich nie solcher Äußerungen beschuldigt“, teilte Terry in einer Stellungnahme mit. Und: „Es handelt sich offensichtlich um ein Missverständnis.“ (dpa)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte