Stecher schnallt nach Reha wieder die Sprungski an

Nach seiner Knie-OP steigt der Pitztaler am Wochenende wieder ins Sprungtraining ein.

Wien/Innsbruck – Die Nordischen Kombinierer des ÖSV haben dieser Tage mit einem Trainingskurs in Garmisch-Partenkirchen das Sommertraining beendet. Gerade erst mit dem Sprungtraining beginnt hingegen Mario Stecher, der wegen seiner Rehabilitation nach einer Knieoperation erst Ende dieser Woche wieder die Sprungski anschnallt. Anfang November wollen die Kombinierer einige Laufkilometer in Österreich sammeln, dann beginnt die Suche nach Schnee. Das abschließende Training vor den ersten Weltcups in Kuusamo (25./26. November) findet in Lillehammer statt.

Biathleten im Norden

Das österreichische Biathlon-Nationalteam bereitet sich seit Mitte Oktober auf Schnee vor. Unter Cheftrainer Reinhard Gösweiner übt die Trainingsgruppe 1a um Christoph Sumann, Dominik Landertinger, Daniel Mesotitsch und Fritz Pinter gemeinsam mit dem Damenteam in Sjusjoen (Norwegen) für den Weltcupwinter. Die 1b-Gruppe (Trainer Alfred Eder) ist derzeit in Ramsau und wird Ende Oktober ebenfalls nach Norwegen kommen. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren