Südkoreanische Militärübung an Seegrenze zu Nordkorea

Daran beteiligt seien Marine, Luftwaffe und Armee. Laut der südkoreanischen Nachrichtenagentur Yonhap sind 140.000 Soldaten, darunter 500 US-Soldaten, im Einsatz.

Seoul – Südkoreanische Truppen haben am Donnerstag ein Manöver nahe der Seegrenze mit Nordkorea begonnen. Die zweitägige Übung nahe der Insel Baengnyeong im Gelben Meer ist Teil eines landesweiten Manövers, das noch bis zum 4. November dauern soll, wie ein Sprecher des Generalstabs mitteilte.

Daran beteiligt seien Marine, Luftwaffe und Armee. Laut der südkoreanischen Nachrichtenagentur Yonhap sind 140.000 Soldaten, darunter 500 US-Soldaten, im Einsatz. In Südkorea sind rund 28.5000 US-Soldaten stationiert.

Seit dem Torpedobeschuss eines südkoreanischen Kriegsschiffs nahe Baengnyeong im März 2010, bei dem 46 Soldaten starben, fanden dort immer wieder Übungen der südkoreanischen Streitkräfte statt. Seoul macht Pjöngjang für den Angriff verantwortlich, Nordkorea bestreitet eine Verwicklung in den Vorfall.

Im November beschoss die nordkoreanische Armee die grenznahe südkoreanische Insel Yeonpyeong und tötete zwei südkoreanische Marinesoldaten sowie zwei Zivilisten. Die beiden koreanischen Staaten geben sich gegenseitig die Schuld an der militärischen Eskalation.

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte