Advent für zwei Drittel eine der schönsten Zeiten

Auch wenn die Österreicher einer Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes „market“ zufolge die Adventszeit gerne mögen, beginnt sie vielen zu früh.

Linz - Der Advent zählt für knapp zwei Drittel der Österreicher zu den schönsten Zeiten im Jahr. Das geht aus einer Umfrage des Linzer Meinungsforschungsinstituts „market“ hervor, deren Ergebnisse am Freitag veröffentlicht worden sind. Die Mehrheit der Bevölkerung ist aber auch der Meinung, dass die Vorweihnachtszeit viel zu früh beginnt.

„market“ hat von Dienstag bis Donnerstag dieser Woche 400 repräsentativ für die Bevölkerung ab 16 Jahren ausgewählte Personen online befragt. Dabei stimmten 65 Prozent der Aussage voll und ganz bzw. eher zu, dass der Advent zu den schönsten Zeiten im Jahr zählt. Zum Vergleich: Vor sieben Jahren waren es noch 75 Prozent. 35 Prozent der Befragten stimmten der Aussage in der aktuellen Erhebung eher nicht bzw. überhaupt nicht zu.

Für 57 Prozent beginnt die Vorweihnachtszeit viel zu früh, 29 Prozent nervt besonders die Dauerbeschallung mit Weihnachtsmusik in den Geschäften. 22 Prozent sind der Ansicht, dass Dekorationen in den Fußgängerzonen zum Bummeln einladen. 2007 lag der Wert noch bei 43 Prozent. Während vor vier Jahren 33 Prozent angaben, gerne Christkindlmärkte zu besuchen, waren es jetzt ebenfalls nur mehr 22 Prozent.

17 Prozent wollen auf keinen Fall Kleidung als Weihnachtsgeschenk bekommen, 14 Prozent keine Haushaltsgeräte. Jeweils sechs Prozent lehnen Geschirr und Küchengeräte, Krawatten, Socken sowie Gutscheine und Geld unter dem Christbaum ab. Je fünf Prozent können nichts mit technischen und elektronischen Geräten sowie Kosmetika, Rasierwasser, Parfüm und Pflegeprodukten anfangen. Sechs Prozent erklärten, nicht wählerisch zu sein, vier Prozent wollen generell keine Geschenke. (APA)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren


Schlagworte