Skifahrer aus Litauen stürzte in Sölden 25 Meter in Gletscherspalte

Der 39-Jährige wurde dabei kaum verletzt. Nach der Bergung wurde er mit dem Hubschrauber nach Sölden geflogen.

Sölden - Ein Skifahrer aus Litauen ist bei einem 25-Meter-Sturz in eine Gletscherspalte am Tiefenbachferner in Sölden am Montag kaum verletzt worden. Der 39-Jährige wurde ärztlich behandelt, teilte ein Polizist mit. Der Mann war außerhalb des gesicherten Skiraums unterwegs gewesen. Neben der Bergrettung und der Alpinpolizei stand auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz.

Der Unfall ereignete sich kurz vor 13.30 Uhr. Skifahrer beobachteten den Zwischenfall und alarmierten die Pistenrettung. Per Helikopter wurde der 39-Jährige nach Sölden geflogen.


Kommentieren


Schlagworte