Peter Alexander aus Wachs im Wiener „Madame Tussauds“

Die Wachsfigur des im Februar verstorbenen Peter Alexander soll ein Jahr nach seinem Tod präsentiert werden.

Wien – Ein weiterer Österreicher wird im Wiener Wachsfigurenkabinett „Madame Tussauds“ verewigt: der im Februar verstorbene Schauspieler, Sänger und Entertainer Peter Alexander. Im Februar 2012, ein Jahr nach seinem Ableben, soll sein wächsernes Ebenbild der Öffentlichkeit präsentiert werden. „Seit dem Todestag von Herrn Alexander ist eine regelrechte Flut an Besucheranfragen über uns hereingerollt mit Wünschen nach einer Wachsfigur des Schauspielers und Sängers“, erklärte Marketing-Managerin Sophie Moritzer am Dienstag in einer Aussendung.

Bereits im Sommer hat sich das „Madame Tussauds“-Team auf die Suche nach Informationen über den Verstorbenen gemacht, damit die Figur kreiert werden kann. Dazu zählten etwa Körper-, Konfektions-und Schuhgröße sowie Augen- und Haarfarbe, erklärte eine Sprecherin auf APA-Nachfrage. Derzeit wird Alexanders Wachs-Double in London der letzte Schliff verpasst.

Derzeit stehen im Wiener „Madame Tussauds“ 66 Promifiguren, davon 28 Österreicher. Ab Februar 2012 ist Alexander dann als 29. österreichischer Prominenter zu sehen. Unter anderem gibt es dort bereits Ebenbilder des pensionierten Tennisspieler Thomas Muster, von Ex-Skirennläufer Hermann Maier oder Bundespräsident Heinz Fischer.

Wann genau und wo die Alexander-Figur präsentiert wird, will „Madame Tussauds“ noch nicht verraten. „So viel sei gesagt: Peter Alexander verdient einen ganz besonderen Rahmen, den wir ihm mit dieser ehrwürdigen Auszeichnung auf jeden Fall bieten möchten“, erklärte Moritzer. Alexander ist am 12. Februar 2011 im Alter von 84 Jahren gestorben. (APA)


Kommentieren