Olympia-Quotenplätze erreicht: Delle Karth/Resch nehmen Risiko

Mit Andreas Geritzer löste ein weiteres rot-weiß-rotes Segel-Ass das Olympia-Ticket.

Fremantle - Mit dem Einzug in die Goldflotte bei den Segelweltmeisterschaften vor Fremantle (Australien) haben Andreas Geritzer im Laser und das 49er-Duo Nico Delle Karth/Niko Resch jeweils einen Quotenplatz für Österreich geholt. Geritzer erreichte am letzten Tag der Qualifikation erneut einen Wettfahrtsieg und liegt in der Gesamtwertung nach sechs Rennen auf Platz fünf. Delle Karth/Resch hoffen als aktuell 21. im Finale noch auf eine Resultatsverbesserung.

Der 34-jährige Geritzer verbuchte neben dem bereits zweiten Sieg im Rahmen dieser WM am Mittwoch noch einen vierten Platz, er hält bei 23 Punkten, der führende Australier Tom Slingsby hat 10 auf dem Konto. Im für die Olympia-Qualifikation zählendem Nationenranking ist Geritzer Dritter. „In der ersten Wettfahrt ist wieder alles aufgegangen. Ich war von Beginn weg vorne, habe mich sukzessive vom Feld gelöst und mit 45 Sekunden Vorsprung einen überlegenen Start-Ziel-Sieg gefeiert“, sagte Geritzer. Der Blick auf den Zwischenstand gebe ihm Selbstvertrauen und bestätige seine gute Form. „Das Nationenticket war die Pflicht, jetzt folgt die Kür.“

Für Delle Karth/Resch schauten die Plätze 12 und 18 heraus, sie liegen vor den finalen sechs Wettfahrten in der Gesamtwertung an der 21. Stelle (Olympia-Nationenwertung Elfte). Thomas Zajac/Thomas Czajka verpassten die Top-25 nur um zwei Ränge. „Die sechswöchige Verletzungspause (Innebandriss im Knie/Anm.) und der daraus resultierende Trainingsrückstand sind nicht von der Hand zu weisen. Uns fehlt die Praxis und Sicherheit, da darf man keine Wunder erwarten. Mit dem Finaleinzug und dem erbrachten Quotenplatz haben wir unser Hausaufgaben gemacht, jetzt können wir unbeschwert Segel setzen und mehr Risiko nehmen“, erklärte Delle Karth. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren