S&P stuft spanische Banken herunter

Die Ratingagentur änderte ihre Bewertungskriterien. Weitere Abstufungen können folgen.

Madrid – Die Ratingagentur Standard & Poor‘s (S&P) hat einige spanische Banken herabgestuft. Hintergrund seien geänderte Bewertungskriterien, teilte die Agentur am Donnerstagabend mit. Betroffen von den Änderungen sind zehn Institute.

Für Bankinter beispielsweise lautet das neue langfristige Schuldenrating nun „BBB+“. Zuvor war das Institut noch mit „A-“ bewertet worden. Für die Banco Popular Espanol verringerte sich das Rating ebenfalls von „A-“ auf „BBB+“. CaixaBank wurde von „A+“ auf „A“ herabgestuft. Weitere Abstufungen können laut S&P noch folgen. (APA/dpa)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte