Schwedischer Snowboarder erlebte bei Absturz Schrecksekunden

Der 19-jährige Schwede brach durch die Schneedecke ein und stürzte mit dem Kopf nach unten.

St. Anton am Arlberg - Bange Minuten hat ein schwedischer Snowboarder am Freitag bei einem Unfall in St. Anton am Arlberg erlebt. Der 19-jährige brach im freien Skiraum nach Angaben der Polizei durch die Schneedecke ein und stürzte mit dem Kopf nach unten in ein wasserführendes Bachbett. Freunden gelang es, den Urlauber aus seiner misslichen Lage zu befreien. Er blieb unverletzt.

Der Schwede war mit neun Freunden im Skigebiet Rendl unterwegs. Südwestlich der Gampberg-Talstation entschlossen sich die Touristen für die Fahrt außerhalb der Piste.

Bei seinem Absturz wurde der junge Mann auch noch teilweise mit Schnee zugedeckt. Er konnte sich selbst nicht mehr befreien. Kollegen alarmierten die Bergretter. Beim Eintreffen der Rettungskräfte war der Verunglückte allerdings bereits wieder in Sicherheit. (APA)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren