ÖSV-Asse schrammen zum Saison-Auftakt an den Finalläufen vorbei

Die rot-weiß-roten Hoffnungen schafften es in Innichen nur in das „kleine Finale“.

Innichen – Österreichs Skicrosser haben am Samstag bei ihrem ersten Saison-Weltcupbewerb in Innichen den Finaleinzug verpasst, waren jeweils zweimal im „kleinen Finale“ vertreten. Katrin Ofner und Andrea Limbacher wurden schließlich bei den Damen Fünfte und Sechste, Patrick Koller und Andreas Matt bei den Herren Sechster und Achter. Als Fünfter des aus der Qualifikation gekommenen OSV-Quintetts wurde Christoph Wahrstötter 16.

Ofner und Limbacher hatten ihr Viertelfinale jeweils gewonnen, wurden im Semifinale aber lediglich Dritte bzw. Vierte. Der Finalsieg und Rang drei gingen an die Kanadierinnen Kelsey Serwa und Marielle Thompson, Zweite wurde die Schweizerin Sanna Luedi. Das „kleine Finale“ gewann Ofner vor Limbacher. Schon am Sonntag (14.00 Uhr) wird der zweite von insgesamt elf angesetzten Konkurrenzen gefahren.

Matt war als Achtelfinal-Erster und Viertelfinal-Zweiter weiter gekommen, in seinem Vierer-Semifinale reichte es jedoch nur zu Platz vier. Koller war über zwei zweite Ränge aufgestiegen, ehe er als Semifinal-Dritter ausschied. Auch hier gingen die Plätze eins und drei an Kanada, und zwar an Brady Leman und David Duncan. Zweiter wurde der Russe Egor Korotkow. Die Ausgänge entsprechen dem Stand im Skicross-Weltcup.

Ergebnisse 1. Skicross-Weltcup Innichen:

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Herren: 1. Brady Leman (CAN) - 2. Egor Korotkow (RUS) - 3. David Duncan (CAN). Weiter: (im „kleinen Finale“ 2. und 4.): 6. Patrick Koller - 8. Andreas Matt (beide AUT). 16. (im Viertelfinale out): 16. Christoph Wahrstötter (AUT)

Damen: 1. Kelsey Serwa (CAN) - 2. Sanna Luedi (SUI) - 3. Marielle Thompson (CAN). Weiter (im „kleinen Finale“ 1. und 2.): 5. Katrin Ofner - 6. Andrea Limbacher (beide AUT)


Kommentieren